Kindheitsschema


In den 60ern war die Stadt noch überwiegend grau. Farbe bekamen die Fassaden erst nach und nach in den 70ern. Entweder mit quietschbunten Verkleidungen vor neuen Betonwänden oder durch neuen Putz auf alten Fassaden.
Diese Backsteinfassaden trotzten all diesen Moden. Damals wie heute.

Falken-Garage (2)


Der aufgeräumte Arbeitsplatz. Wer würde da nicht von träumen? Einen frischen Tischkalender in Betrieb nehmen, einen geleerten Aschenbecher füllen, neuen Aktenordnern die Rückenschilder beschriften. Ach ja, da lacht das Bürokratenherz.

Falken-Garage (1)


Mitten in Linden-Mitte ist auf diesem Garagenhof vor ein paar Jahrzehnten die Zeit angehalten worden. Die genaueren Umstände, wie dies hat geschehen können, sind bislang nicht recherchiert. Überraschend auch, daß der photograpf diesen Ort erst viele Jahre, nachdem er aus dieser Gegend weggezogen ist, entdeckt hat.

Ruhe im Land


Immer noch der Spaziergang im Ostwestfälischen. Die Ruhe. Die Einöde. Das unendlich Landeiige. Man atmet tief durch und ist froh, solch Idylle erfahren zu dürfen – und nicht darin verharren zu müssen.

  • Beitrags-Kategorie:Idylle
  • Beitrags-Kommentare:2 Kommentare

Brauchen Eltern wirklich Schlaf?


Ein Thema, das nicht zuletzt am jeweils ersten Tag eines Jahres immer neu aktuell ist. Wenn man lange und heftig hineingefeiert hat. Und wenn die lieben Kleinen trotzdem oder sogar gerade nicht wenigstens am Neujahrsmorgen mal lange schlafen, sondern ihre Eltern viel zu früh und viel zu unbarmherzig wecken.
Ich durfte heute ausschlafen, seit vielen Jahren zum ersten Mal an einem Neujahrsmorgen. Danke, Kinder!