• Beitrags-Kategorie:Linden
  • Beitrags-Kommentare:11 Kommentare

Dieser Beitrag hat 11 Kommentare

  1. toby

    Ach wie schön diese Erinnerung an einen wundervollen Morgen :-))

  2. grapf

    Ja, nicht wahr? Finde ich auch. Immer wieder sehr gern. Warum nur haben wir das nie wiederholt?!

  3. komma5

    sieht nach ziemlichem frieden aus! war bestimt ein schöner moment! und diese analogen farben, sehr schön 🙂

  4. grapf

    @Kristof: ach die A1 meinst du… 😉 Jaa, also das war damals so ein sehr früher Prototyp, eigentlich nur eine völlig prävirtuelle Designstudie. In Wahrheit ahnte man damals noch weder was von Digicams noch von Photoblogs, sondern knipste auf lichtempfindlichen und deshalb etwas körnigeren Film, um sich die Abzüge dann an die Wand zu hängen.
    [Geschichtsstunde beendet]

    @komma5: war sozusagen himmlisch friedlich, bis die Kirchturmuhr anfing zu bimmeln und der ganze Turm derbe am Wackeln und Vibrieren war. Von den Farben war man damals eher enttäuscht, da hat sich die Wahrnehmung doch ganz schön verändert durch all das Digizeux.

  5. komma5

    gute güte, das war vom kirchturm? das macht das ganze natürlich noch reizvoller!
    der klöckner von notre dame 🙂

  6. Sigurd

    Blick vom Kirchturm, dachte ich’s mir doch. – Das stelle ich mir schön vor, so dem Tag beim Erwachen zusehen zu können.

  7. grapf

    @komma5: Notre Saint Martin de Linden… 😉

    @Sigurd: genau das war es, außergewöhnlich schön, dem Tag beim Anbrechen zuzugucken, aus dieser Perspektive, die auch in die andere Richtung sehr sehr schön war. (Kommt vielleicht noch.)

Schreibe einen Kommentar